Aktuelle Anlässe und Angebote


Theologie 60plus – Sieben Matineen: «Bietet Jesus freie Tage?».

In einer Zeit, die alles unter das Diktat von Wirtschaft und Konsum stellt, geraten die christlichen Feste unter die Räder. Das Weihnachtsgeschäft überschattet den Advent, der Osterhase überspielt die Dramatik menschlichen Leidens, verniedlicht Passion und Karfreitag. Und an Pfingsten weht meist nicht mehr der Heilige Geist. – Freie Tage oder Feiertage? Das ist hier die Frage.
An sieben Vormittagen führen wir Sie im Rahmen spannender Vorträge und ungezwungener Diskussionen an Sinn und Bedeutung dieser Feste heran, eröffnen Ihnen den Zugang zu vielleicht vergessenen und verschütteten Erkenntnissen. Und wir wagen die Frage, wer Jesus Christus heute für uns ist.
Sieben Matineen mit Vorträgen und Diskussion vom 23. Oktober bis 4. Dezember 2018, jeweils am Dienstag, 09.30 bis 11.30 Uhr, im Pfarreizentrum, Dorfplatz 12, 8737 Gommiswald. Kursleitung: Dr. Jürg Wüst, Theologe. Kosten: Fr. 160.-.
Auskunft und Anmeldung bis 9. Oktober 2018 an: Theologisch-pastorales Bildungsinstitut TBI, Bederstrasse 76, Postfach, 8027 Zürich

Webseite

dienstags, 23. Oktober bis 4. Dezember 2018
9.30 bis 11.30 Uhr
Pfarreizentrum Gommiswald

Mit anderen aus der Seelsorgeeinheit pilgernd unterwegs sein

Es ist zur Tradition geworden, dass alle zwei Jahre eine Carwallfahrt zu einer Wallfahrtskirche angeboten wird. In diesem Jahr lädt unsere Seelsorgeeinheit am Samstag, 20. Oktober zu einer Reise an den Marienwallfahrtsort nach Hergiswald LU ein.
Die Wallfahrtskirche Um 1490 liess sich Bruder Johann Wagner (*1456–1516) als Eremit am Fusse des Pilatus nieder. Am Ort seines Wirkens in Hergiswald bei Kriens ist an einem wunderschönen Aussichtspunkt mit Panoramablick auf Luzern, den Vierwaldstätter und den Sempachersee der heutige Wallfahrtsort als Ort der Stille und der inneren Sammlung entstanden. Die ursprünglich spätgotische Marienkapelle, wurde bis 1662 zur stattlichen Barock-Kirche mit Loretokapelle erweitert. Das schlichte Äussere der Kirche, welches immer noch die Stimmung einer Einsiedelei weckt, führt in ein festliches Inneres mit dem von Kaspar Meglinger gemalten luftigen Himmelsgewölbe. Dieses besteht aus 364 Bildtafeln mit weissem Grund und lädt mit seinen unterschiedlichsten Symbolen zum Verweilen und zum phantasievollen Lobpreis Mariens ein.

Programm für die Wallfahrt nach Hergiswald

Wir reisen am Samstag, 20. Oktober ab 8.00 Uhr im Bus mit Edy Marty. Je nach den Anmeldungen wird die Route mit den genauen Abfahrtszeiten aufgrund der gewünschten Einstiegsorte (grundsätzlich alle Postautohaltestellen in der Seelsorgeeinheit) bestimmt. Die Reise führt direkt zum Wallfahrtsort. Bei gutem Wetter besteht die Möglichkeit, das letzte Wegstück – den Rosenkranzweg – zu Fuss zu gehen (ca. 1 Std.). Um 11.00 Uhr wird in einer stündigen Führung, die wunderbar gestaltete Wallfahrtskirche erklärt. Anschliessend fahren alle zum Mittagessen ins Restaurant «Obernau». Wieder zurück in Hergiswald wird gemeinsam um 15.00 Uhr ein Gottesdienst gefeiert, bevor die Heimreise angetreten wird.
Kosten inklusive Mittagessen: Fr. 40.– (Kinder bis 16 Jahre gratis). Anmeldungen bis spätestens Montag, 8. Oktober ans Pfarramt Gommiswald, ✆ 055 280 22 06, Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Samstag, 20. Oktober
ab 08.00 Uhr
Hergiswald


Chilbi-Sonntag oder Kirchweih

Neben dem Gedenktag des jeweiligen Kirchenpatrons wurde seit dem 4. Jahrhundert auch der Einweihungstag einer Kirche gefeiert. Und an diesem Kirchweihsonntag gedachte die Pfarrei jener, die den Glauben – das Vertrauen – aber auch die kirchliche Gemeinschaft – gefördert haben. Stellvertretend für solche hervorragende «Heilige», wurde gern auf dem Friedhof, an den Grabstätten jener, die uns persönlich durchs Leben begleitet haben, gebetet und gesungen, die Verbundenheit über den Tod hinaus zelebriert. Der allgemeine Kirchweihtag wird im Oktober begangen, früher oft mit mehrtägigem Jahrmarkt als Chilbi-Sonntag. Unsere Pfarrei pflegt dieses Totengedenken am Kirchweih-Sonntag noch. Es ist eine Gelegenheit jener Verstorbenen zu gedenken, die uns familiär lieb geblieben sind. So treffen sich Familienangehörige in ihrer Kirche und haben die Möglichkeit, an zwei verschiedenen Tagen (Kirchweih und Allerheiligen) je dort zu feiern, wo Verbindungen bestehen.

Totengedenken zu Kirchweih und Allerheiligen

Am Kirchweihsonntag, 14. Oktober und an Allerheiligen, 1. November gedenken wir je um 13.30 Uhr der Verstorbenen. Die Verbundenheit mit den Verstorbenen hilft uns, den Tod zu bedenken und in unser Leben zu integrieren.

Sonntag, 14. Oktober und Allerheiligen, 1. November
13.30 Uhr
Pfarrkirche


Gottesdienst mit der Klostergemeinschaft Berg Sion

Am Sonntag, 21. Oktober um 9.30 Uhr, findet in der Kirche des Klosters Berg Sion gemeinsam mit den Schwestern ein Gottesdienst statt.

Sonntag, 21. Oktober
09.30 Uhr
Kloster Berg Sion


SMS-Service

Es besteht die Möglichkeit, einen SMS-Erinnerungsdienst zu abonnieren, um frühzeitig an die Wochenendgottesdienstzeiten erinnert zu werden. Zum Abonnieren des Services senden Sie einfach «START ER» und den Code KATH an die Nummer 723. Zum Abbestellen senden Sie «STOP ER» mit dem entsprechenden Code KATH an 723.